Menu

Die weltweite Referenz für Stabilitätsanalysatoren

Der TurbiscanLAB ermöglicht eine schnelle und sensitive Identifizierung von Destabilisierungsmechanismen (wie z. B. Aufrahmung, Sedimentation, Flockung, Koaleszenz...).  Eine temperaturgesteuerte Messkammer ermöglicht entweder die Stabilitätsüberwachung bei bestimmten Lagertemperaturen oder die Beschleunigung des Destabilisierungsprozesses. Der TurbiscanLAB lässt sich sowohl in Forschungs- und Entwicklungs- als auch in Qualitätskontrolllaboren für die Entwicklung und Routinekontrolle von Rohstoffen und Endproduktformulierungen einsetzen. Das Gerät erkennt nicht nur Stabilitätsentwicklungen im Frühstadium bis zu 200-mal schneller als bei visuellen Prüfungen, sondern quantifiziert auch die globale Formelveränderung mit der TSI-Skala.

 > Weitere Informationen zu Haltbarkeitsbestimmung
> Weitere Informationen zu Partikelgrößenmessung
> Ähnliche Technologie: Statische Mehrfachlichtstreuung (SMLS)

1

RT-60°C

Highlights - Turbiscan Lab

Breiter Konzentrationsbereich

Der TurbiscanLAB analysiert die Probenstabilität ohne Verdünnung oder mechanische Belastung. Konzentrationen von bis zu 95 % können in ihrem nativen Zustand geprüft werden, was einen einzigartigen Einblick in Partikelmigration und Größenvariation ermöglicht.

Messung der Stabilität und Partikelgröße

 > Quantitatives Überwachen der Dispersionsstabilität Haltbarkeit
 > Langzeitstabilitätsanalyse
 > Migrationsgeschwindigkeit  
 > Aggregation Agglomerationskinetik
 > Mittlerer Durchmesser
 > 
Dispersibility ratio
 > Volumenfraktion

Bedingungen für die beschleunigte Alterung

Die Temperatureinstellung von bis zu 60 °C bietet die Möglichkeit, die Messzeit zu beschleunigen und Destabilisierung unter realen Betriebs- und Lagerbedingungen zu beobachten.  Die TURBISCAN Technologie ist bis zu 200-mal schneller als herkömmliche visuelle Tests.

Turbiscan Stability Index

Die TSI-Skala bietet einen einzigen Wert zur schnellen Beurteilung und Einstufung der Formulierungsstabilität unabhängig von auftretenden Phänomenen. Die Probenstabilität lässt sich jetzt mit nur einer Zahl bewerten.

Anwendungen

Heim & Körperpflege

Allgemeine Chemie & Polymere

food and beverages

Lebensmittel & Getränke

Pharmazie

Elektronik

Paints & inks

Farben, Lacke & Tinten

Gerätespezifikationen

Technologie SMLS 880 nm
Probenvolumen 4 oder 20 ml
Temperaturbereich RT - 60°C
Probenanzahl 1
Maximale Probenkonz. 95% v/v
Gemessener Größenbereich 10 nm - 1mm
Reproduzierbarkeit / Wiederholbarkeit
0.1 % / 0.05%
vertikale Auflösung 40µm
Automatische Probenerkennung
(Barcode) 
Ja
ISO-Zertifizierung TR 13097-konform
Abmessungen 38 x 42 x 32 cm
Gewicht 13kg

Wichtigste Vorteile

Der TURBISCAN ist die weltweite Referenztechnologie für die Analyse der physikalischen Stabilität. Problemlose Probenvorbereitung, intuitive Software und äußerst zuverlässige Messungen machen der Turbiscan LAB zu einem unersetzlichen Hilfsmittel für jeden Formulierer. 

Das Gerät misst jeweils eine einzelne Probe, ist aber auch zu einer automatisierten Alterungsstation mit einem speziellen Roboterarm und 3 Lagerregalen mit unabhängiger Temperaturregelung (RT+5 °C bis 60 °C) aufrüstbar.  In dieser Konfiguration lassen sich bis zu 54 Proben analysieren.  Weitere Informationen

Der Turbiscan LAB ist für Einweg-Glasküvetten mit 4 oder 20 ml Volumen konzipiert, aber das Komplettkit ist auch für die Analyse von Schäumen und viskosen Produkten erhältlich.